Alterszahnheilkunde

Alterszahnheilkunde oder auch Seniorenzahlheilkunde wird nach dem neuesten demographischen Wandel immer wichtiger. Unsere Lebenserwartung hat sich durch eine höhere Lebensqualität und enorm verbesserte medizinische Versorgungsmöglichkeiten um einige Jahre, ja sogar Jahrzehnte, erhöht. In der Alterszahnheilkunde spielen Zahngesundheit und gepflegte Zähne eine immer größere Rolle. Galt es früher noch als “normal”  im Alter zahnlos zu sein, so ist dies dank dem Fortschritt der Wissenschaft, der besseren Aufklärung und Behandlungsmöglichkeiten, aber vor allem wegen der deutlich erhöhten Akzeptanz der Patienten sich der regelmäßigen Kontrolle beim Zahnarzt und einer professionellen Zahnreinigung zu unterziehen, heute längst nicht mehr so. Für viele Menschen bedeuten die Schmerzfreiheit und der Erhalt der eigenen Zähne, bzw.  ein problemlos funktionierender und ästhetischer Zahnersatz ein großes Stück Lebensqualität und Selbstbewusstsein. Kaputte, wackelnde oder gar fehlende Zähne, eine drückende oder schlecht sitzende Prothese können Einschränkung der Kau- oder Sprachfähigkeit bedeuten und damit ein unbeschwertes Lächeln oder sogar das Pflegen von sozialen Kontakten beeinflussen. Die Scheu, am öffentlichen Leben teilzunehmen, wächst.

Seniorenbetreuung, Zahnpflege im Alter, Alterszahnheilkunde , Prothesenreinigung

Hilfe bei der täglichen Zahnpflege

Umso wichtiger ist es deshalb für die Zahnärztin Ulrike Simmelbauer-Gröschel, sich dieser Generation in der Alterszahnheilkunde anzunehmen. Schon die erste Untersuchung und das Anamnesegespräch wird etwas mehr Zeit in Anspruch nehmen, um auf alle Bedürfnisse, Wünsche und Fragen in Ruhe eingehen zu können. Dabei liegt selbstverständlich besonderes Augenmerk auf dem allgemeinen Gesundheitszustand und  der Einnahme verschiedenster erforderlicher Medikamente , um das individuelle Behandlungsrisiko möglichst gering zu halten. Je nach Alter, körperlicher Verfassung und Behandlungsnotwendigkeit wird ein geeignetes Konzept erarbeitet.

Diabetes, Stress, Herz-Kreislauferkrankungen, Rauchen, Rheuma oder Osteoporose sind nur einige  relevante Beispiele für beeinflussende Faktoren auf die Gesundheit des Zahnhalteapparats. Auch der oft zunehmend verringerte Speichelfluss und die damit verbundene Mundtrockenheit kann zu erheblichen Problemen führen.

Besonders wichtig in der Alterszahnheilkunde ist die kompetente und verständliche Beratung über die häusliche Mundhygiene und eine (zahn-)gesunde Ernährung, da ein schlechter Gebisszustand nicht selten zu Mangelernährung führt bzw. die dadurch nötige weiche Nahrung schädlichen Bakterien einen ausgezeichneten Nährboden bietet, wohingegen feste Nahrung durch den Kaureiz nicht nur Zähne und Zahnfleisch stärkt, sondern auch gut für die Verdauung ist. Auch notwendige Maßnahmen zum Erhalt bzw. Verbesserung der aktuellen Mundsituation und, bei Notwenigkeit, die vorausschauende, langfristige Planung für neuen und geeigneten Zahnersatz stellen einen essentiellen Teil der Arbeit von ZÄ Ulrike Simmelbauer-Gröschel dar.

Es ist enorm wichtig, bei der Planung von neuem Zahnersatz in die Zukunft zu blicken und abzuwägen, ob langfristig eine festsitzende, gar implantatgetragene oder eine herausnehmbare, und damit leichter reinigbare und erweiterbare Lösung die individuell Beste ist. Durch nachlassendes Sehvermögen, schlechter werdenden Geruchssinn und eingeschränkte manuelle Fähigkeiten wird es im Alter zunehmend beschwerlicher bis unmöglich, eine ausreichende Mund- und Prothesenhygiene mit herkömmlichen Zahn-,Prothesen- und Zwischenraumbürsten oder Zahnseide zu erreichen. Elektrische Zahnbürsten und Mundduschen, sowie antibakterielle Spüllösungen bieten da eine gute Möglichkeit die Mundhygiene so gut es geht aufrecht zu erhalten. Die Hilfe des Pflegepersonals und die professionelle Entfernung von schädlichen Bakterienbelägen in der Zahnarztpraxis wird immens an Bedeutung gewinnen. Denn diese Beläge sorgen nicht nur für unangenehmen Mundgeruch, vielmehr schlagen sich dadurch entstehende Entzündungen im Mundraum, Parodontitis und Karies meist auch auf den allgemeinen Gesundheitszustand nieder, was zum Beispiel zu einem Schlaganfall oder Herzinfarkt führen und Diabetes negativ beeinflussen kann.

Das Team der Zahnarztpraxis Ulrike Gröschel geht darauf ein und berät, behandelt und betreut, wobei bei Bedarf auch die Pflegepersonen mit eingebunden werden.

Die Barrierefreiheit unserer Praxis ermöglichet es auch Senioren mit Gehbehinderung unsere Räume bequem aufzusuchen.